«

»

Jul 09 2020

Absage offerte Mustertext

In der Praxis von Office Professionals gibt es verschiedene Muster, die alle Informationen einer Angebotsabsage vollständig und unmissverständlich vermitteln. Achten Sie in englischsprachigen Geschäftsbriefen und Korrespondenz jedenfalls auf die besonderen Konventionen! Grundsätzliche Formulierungsregeln für das Ablehnen von Angeboten umfassen: Keine Frage: Ein Angebot abzulehnen, ist nicht besonders angenehm. Schließlich hat sich der Anbieter die Arbeit gemacht, ein Angebot für Sie auszufertigen. Und das hat er nicht von sich aus gemacht, sondern weil Sie ihn darum gebeten haben. Wenn Sie nun dieses Angebot absagen, teilen Sie dem Anbieter damit letztlich mit, dass sein Angebot nicht gut genug war, um Sie zu überzeugen. Es ist normal, sich mehrere Angebote einzuholen und miteinander zu vergleichen. Und natürlich werden Sie sich für das beste Angebot entscheiden. Nur: Wie können Sie die anderen Angebote absagen, ohne die Gegenseite vor den Kopf zu stoßen? Trotzdem muss Ihr Ablehnungsschreiben kurz und aussagekräftig bleiben. Sonst investieren Sie Zeit in einen Vorgang, der schon längst abgeschlossen ist. Zudem riskieren Sie, dass der Anbieter bei Ihnen anruft und nach dem Grund fragt. Die Kunst besteht also darin, dass Sie das Angebot in freundlichem Ton ablehnen, aber trotzdem keinen Raum für Missverständnisse lassen. Nutzen Sie eines unserer Angebotsabsage-Muster! Damit antworten Sie präzise, knapp und sachlich auf ein Angebot. Schreiben Sie die Ablehnung bereits in die Betreffzeile, dann weiß der Empfänger gleich, woran er ist.

Schreibe die Absage gleich oben in die Betreffzeile, um etwaige Missverständnisse von Vornherein zu vermeiden. Gib immer einen Grund an, warum du das Angebot ablehnst. So weiß der Anbieter, was er beim nächsten Angebot verbessern kann. Außerdem ersparst du dir auf diese Weise Nachfragen vonseiten des Anbieters. Grundsätzlich ist es von Vorteil, bei einer Angebotsabsage folgende vier Punkte zu beachten: Es kann verschiedene Gründe dafür geben, warum Sie ein Angebot ablehnen. Und in Ihrer Absage sollten Sie begründen, warum das Angebot für Sie nicht in Frage kommt. Denn zum einen zeugt es von Professionalität, wenn Sie erklären, warum Sie absagen. Zum anderen verhindern Sie auf diese Weise, dass der Anbieter nachfragt, weshalb sein Angebot nicht überzeugen konnte. Außerdem geben Sie dem Anbieter so die Chance, es künftig besser zu machen. Denn nur wenn er die Absage nachvollziehen kann, weiß er, an welchen Stellen er nachbessern sollte. Zugegeben, das ist eine unangenehme Situation.

Sie haben bei einem Lieferanten oder Dienstleister angefragt und müssen nun sein Angebot absagen. Natürlich wollen Sie das Ablehnungsschreiben freundlich gestalten – gerade, wenn Sie eine Absage an einen Geschäftspartner formulieren, mit dem Sie gute Erfahrungen gemacht haben und mit dem Sie in Zukunft weiter zusammenarbeiten wollen. Natürlich weiß der Auftragnehmer, dass er meist nicht der einzige Angebotsteller ist und weiß um die Möglichkeit einer Absage. Daher sollte die höfliche Begründung in der Angebotsabsage auch nicht ausarten.